Orban und der „Frieden“

Ungarn hat seit 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft inne. Und da erlaubte sich doch der ungarische Präsident, nach Kiew und Moskau zu reisen: offensichtlich um zu sondieren, wie es um einen Frieden in der Ukraine, in Europa, stehen könnte.
Darf er das?

Oder könnte es einen anderen Zweck seiner Reise gegeben haben?

Die EU-Bürokraten, die deutschen Friedensmedien und Friedens-Politiker jedenfalls gaben sich empört über diesen Verräter an ihren „westlichen“ Auffassungen.

Quintessenz dieser kollektiven Empörung nicht nur für mich: Wer dieser Zeiten an Frieden denken möchte, macht sich schuldig!
Oder?

Ich bin voll auf der Seite von Orban, oder wie sagte einst Helmut Schmidt: »Lieber 100 Stunden umsonst verhandeln, als eine Minute schießen!«
Jeder ein Patriot und Europäer!

Patrioten? Besonnene Politiker?
In Deutschland ausgestorben!
Nur noch Kriegsbegeisterte und „Schlafwandler“.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Der Westen, Eliten, Europa, Geschichte, Politiker, Propaganda, right is right, Russland, Ukrainekrieg abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Orban und der „Frieden“

  1. Gerhard Bauer sagt:

    Nein, da kassiert er lieber die 100 Mrd.
    Die EU zieht auch nicht gegen Russland in den Krieg. Der Kriegstreiber und Aggressor ist Russland und nur Russland.
    Der Orban kann mich kreuzweise.
    Frieden schaffen mit noch mehr Waffen für die Ukraine. Russland könnte sofort aufhören und würde weiterbestehen. Die Ukraine wenn aufhört, hört sie auch auf zu existieren.
    Vorwärts Ukraine

    • Anonymouse sagt:

      Sehe ich ganz genauso.

      Vor allem würde mich mal interessieren, welche Ergebnisse seine Gespräche hatten. Aber da er ja als Ungar und nicht als Europäer reiste, muss er uns das natürlich nicht verraten. Ungarisches Privatwissen sozusagen.

      Selensky meinte zu Trump auch schon ziemlich angesäuert : wenn er weiß, wie es in 24 Stunden geht, dann möge er es mir doch bitte verraten.
      Trump behält sein Wahlkampf-Wissen natürlich für sich. Macht ja nichts, wenn deswegen weitere ukrain. Soldaten und Zivilisten ins Gras beißen – gell.
      Dieses trumpelige Großmaul ist also auch noch zynisch bis zum Anschlag. Denn eigentlich sagt er doch : Herr Lehrer, ich weiß wie man Tote vermeiden könnte, aber ich sag es nicht – ätschi bätschi !

      Was wird er schon auf Lager haben ? Nichts was anderen nicht auch schon eingefallen wäre. Entweder kriegt Putin seinen Willen, oder der Krieg nimmt kein Ende.

      Wobei Putins Forderungen immer strikter werden und neuerdings sogar als Vorraussetzungen für Verhandlungen genannt werden. Der Mann ist komplett verrückt ! Der will seine Forderungen erfüllt sehen, bevor er zu Verhandlungen bereit ist, die dann natürlich keiner mehr bräuchte. Entweder nimmt der harte Drogen oder er will maximal provozieren.

      Ich denke, der will über den NATO-Anwärter Ukaine die NATO crashen. Die Hälfte wird nicht damit einverstanden sein, ein Land im Unruhezustand aufzunehmen, die andere Hälfte will das aber unbedingt, um den Bündnisfall auszulösen und Putin endlich zeigen zu können was eine westl. Harke ist. Die Uneinigkeit wird das Vertrauen in die NATO nachhaltig schwächen und über diesen Zwist und seine Folgen, lässt es sich im Kreml kaiserlich triumphieren. Am Ende schlägt er die NATO mit ihrer Diversität, von der er als Alleinherrscher ohnehin nichts hält, weil sie eben anfällig für derlei Spielchen ist.

      Man sollte ihm eine Kugel durch seine mongolische Birne jagen – leichter gesagt als getan. Der Dreikäsehoch mit breitem Schritt, bei den Ostdeutschen als Weltführer geliebt, lässt sich vor lauter Angst um seine jämmerliche Existenz, bei fast jedem öffentlichen Auftritt von einem seiner drei Leibsklaven doubeln. Noch ist nicht aller Tage Abend – kommt Zeit, kommt Kugel ! So wahr dir Gott helfe. Gaddafi hatte es weniger komfortabel getroffen, aus dem wurde ein Schaschlikspieß.

      • Gerhard Bauer sagt:

        „…Entweder kriegt Putin seinen Willen, oder der Krieg nimmt kein Ende….“
        So ist es.
        Vorwärts Ukraine. Nieder mit Putin und seinem Gefolge

        • Anonymouse sagt:

          Meine erste Maßnahme nach Kriegsausbruch wäre die Luftraumsperrung gewesen. Und überhaupt hätte ich schon vorher seine Panzer keinen Meter über die Grenze gelassen.
          Sein Plan war bekannt, man konnte ihn sogar aus dem Orbit verfolgen. Ich verstehe es bis heute nicht, wie der da in aller Seelenruhe eindringen konnte und die NATO keinen Finger rührte.

          Alles show, um die NATO und die EU zu vergrößern ?
          Ich denke, dass ein kurzes milit. Intermezzo sehr viel günstiger an Leben und Milliarden gekommen wäre.
          Jetzt rüstet Putin seit zwei Jahren auf wie ein Irrer und die Ukraine ist eine Fass ohne Boden geworden. Ganz herzlichen Dank an alle „Pazifisten“ !
          Bei dieser Tröpje for Tröpje – Unterstützung, ist es beinahe humaner, den Patient einfach sterben zu lassen.

          Der Westen ist ein „Kriegstreiber“ ?
          Wenn ich nur wüsste, wo dieser Westen sein soll. Der versteckt sich doch hinter sich selbst.

    • Anonymouse sagt:

      „Russland könnte sofort aufhören und würde weiterbestehen. Die Ukraine wenn aufhört, hört sie auch auf zu existieren.“

      Die frapante Ähnlichkeit mit „Palästina“ und Israel ist unübersehbar.
      Israel kann gar nicht damit aufhören sich zu verteidigen, denn der unbedingte Wille dieser Allahisten ist es, Israel auszulöschen.
      Übrigens gesteuert vom Iran – Putins Kumpel !
      Diese zwei Kriege haben auf gar keinen Fall nichts miteinander zu tun.

      Israel unter Netanjahu hat mein absolutes go, um Israel zu säubern. Und genauso muss auch die Ukraine vollständig von diesen russ. Altkommunisten befreit werden.

      Allahisten und Linke arbeiten zusammen – wie man es auch bei uns auf den Strassen und in sämtlichen Gremien bewundern kann.
      Und in diesem Sachverhalt, ist auch die miese Ukraine-Verteidigung zu finden.
      Von wegen „Kriegstreiber“ – das Gegenteil ist der Fall. Deren „Kriegstreiberei“ grenzt an unterlassene Hilfeleistung.

      Das muss man sich mal reinziehen : Die auf der ganzen Welt angeblich gefürchtete NATO, lässt sich von einem einzigen mongolischen Kuffnucken die Butter vom Brot holen.
      Man wartet genüßlich bis sich der „Gegner“ formiert hat.
      Da krieg ich auch beim Fußball jedesmal Anfälle.

      Ich pack das nicht !

      Wenn der linksextrem gesteuerte Westen die Ukraine retten wollen würde, dann wäre sie das längst. Selensky und die Ukrainer sehen das auch glasklar so, aber was sollen sie machen, es gibt keine andere Unterstützung als die auf Sterbebasis und mit Israel versucht man die gleiche qualvolle Folter. Netanjahu wird für seinen milit. Befreiungsschlag gehasst und alles linke schreit nach Waffenstopp. Eben genau wie für die Ukraine.

      Man solle mit Schlächtern und Massenmördern „verhandeln“.
      Nur zu !!! Reisende soll man nicht aufhalten.

      PS: Wo bleibt Orbans Erfolgs-Rapport ?
      Den wird er schön für sich behalten. Diese Schmach des Versagens, sich die Zähne ausgebissen zu haben, würde ich auch nicht an die große Glocke hängen. Was folgt, wird das bisherige demokratische, diplomatische Drumherumgeschwafel noch um einiges toppen.
      Diese unfassbare Zeitverschwendung kostet mehr Leben als sie rettet !
      Wer sich das nicht mehr an drei Fingern abzählen kann, ist nicht mehr von dieser Welt.

      Übrigens erwarte ich hier ein Feedback. Hab keine Lust den Alleinunterhalter zu spielen.

  2. KW sagt:

    Ich bin ob der Verblendung hier froh, aus diesem Blog ausgeschieden zu sein. Nichts konnte überzeugen, nichts kam an, nun denn. Die Realität wird zeigen, wer Recht hatte.
    Biden sind die absterbende USA wie weiland Breshnew.
    Die USA und die UdSSR sind dieselbe Seite der Medaille, mal schaun, ob Rußland die abgestreift hat, ansonsten steht es schlecht um die Welt.

    • Anonymouse sagt:

      Na hauptsache mit Ihrer Verblendung ist noch alles im Lot.
      Was könnte Russland abstreifen, was Russland ausmacht.
      Armut, Drill, Unterdrückung, Korruption und Gewalt sind Russlands Markenkern. Hatten die jemals etwas anderes ?

    • Gerhard Bauer sagt:

      Dann freu Dich doch. (Schweigend) Geht aber wohl nicht. Woanders hört Dir wohl auch keiner mehr zu.

    • Anonymouse sagt:

      „Die USA und die UdSSR sind dieselbe Seite der Medaille, mal schaun, ob Rußland die abgestreift hat, ansonsten steht es schlecht um die Welt.“

      Russland ist in der Ukraine eingefallen. Was gibt es da noch „zu schauen“ ob Russland die „andere Seite der Medaille“, nämlich die UdSSR abgelegt hat ?
      So ein hirnrissiger Unsinn macht mich einfach sauer.

      Jeder Depp geht diesem Mongolen auf den Leim, er hätte ja nur seine Russen aus den Fängen der Ukranazis retten wollen. Wie naiv kann man sein ?
      Den russ. Donbass-Aufstand gegen die ukrainische, westlich orientierte Führung hat er selbst angezettelt, und als die Ukraine durchgriff, hat er sich als Opfer stilisiert. Dann hat er sagenhafte ACHT Jahre lang mit seiner „Befreiungsaktion“ gewartet bis der Genosse Biden das Ruder der USA übernahm – oder : wenn ein Feigling auf den anderen wartet.

      Es gibt nichts mehr „zu schauen“, die Sache ist eindeutig.

  3. altmod sagt:

    Seid ihr jetzt alle ins Biden-, Von der Leyen-Lager gewechselt?

    • Anonymouse sagt:

      Nö, ich nicht, auf gar keinen Fall. Aber in der Putinfrage gibt es kein Vertun. Da agieren mir unsere Linksgestrickten entschieden zu milde. Worauf sich Putin übrigens verlassen konnte. Sein Angriff fand erst statt, nachdem Biden Präsident geworden war. Trump hätte anders reagiert, das wollte er nicht riskieren.

    • Gerhard Bauer sagt:

      Nö, aber im Fall der Ukraine stehe ich auf Seiten des Westens. Da geht es um mehr.
      Vorwärts Ukraine, Nieder mit Putin und seinem Gefolge

  4. Gerhard Bauer sagt:

    Im Falle Israels und der Ukraine gibt es nur eine Seite. Dazwischen gibt es nichts.
    Die Landräuber müssen vertrieben werden, die Hamas und die Hisbollah müssen vernichtet werden. Ende Legende.
    Egal ob Biden, vdL, MAGA oder sonst wer, einig gegen die Feinde der Freiheit.

    • Anonymouse sagt:

      „Man weiß nicht genau, welche Informationen getauscht wurden, offiziell blieben Putin und Selenskyj bei ihren Maximalforderungen. Man weiß nicht, ob es gemeinsamen Boden geben kann für Verhandlungen.“

      Ich kenn‘ mich in dieser Welt nicht aus. Die ist mir völlig fremd. Ich habe nicht den geringsten Schimmer, warum ich mit einem Einbrecher über meinen Wohnraum plus Interieur verhandeln sollte. Für mich unbelehrbares auf Recht und Gesetz pochendes, offenbar altertümliches Wesen aus ferner Zeit, wäre die Sachlage klar wie Wasser : Entweder er oder ich !
      Keine Sekunde käme ich auf die Idee, dass man das auch anders sehen kann.
      Aber na ja, dann schau mer halt was die Creme de la Creme wieder für untaugliche Kunststücke vollbringt – falls sie überhaupt irgendwas vollbringt.

  5. Gerhard Bauer sagt:

    Sie können es drehen wie sie wollen, Die Wagenknechts, die AfDler und wer sonst noch so nach Frieden (Friedhofsfrieden für die Ukraine) schreit. Putins Russland ist der Angreifer, der Dieb, der Mörder, der Vergewaltiger, der Städtezerstörer und Unglücksbringer. Das größte Land der Erde braucht eine Pufferzone, am besten gleich die ganze Welt. Russische Landgier, das muss man ihnen abgewöhnen. Ein für alle Mal. Sollen sie an ihrer Gier ersticken.
    Da hilft alles Schönreden nichts, es ist so wie es ist. Das kann Drehen und Wenden wie man will, es wird einfach nichts daraus.

    Man darf eines nicht vergessen, berechtigte Kritik am Westen wenn es um das Innere und manchmal auch um das Äußere geht, ist eine Sache. Wenn wir angegriffen werden, zu „wir“ zähle ich auch die Ukraine, dann heißt es zusammenstehen und mal eine gewisse Zeit das Maul halten und den Feind abwehren.
    Sollten nämlich russische Zustände, bei uns Einzug halten, dann ist es schnell vorbei mit Lästern und Maulen. Dazu reicht schon russischer Einfluss auf gewissen Dämchen und Herrchen.
    Lieber der amerikanische Samthandschuh als der russische Stiefel.

    • Anonymouse sagt:

      Ja gell – unglaublich, der mit seiner „Pufferzone“.
      Hat der nicht genug Land für eine eigene Pufferzone ?
      Wenn nicht er, wer dann ?
      Der gehört auf den Mond geschossen – Puffer genug, oder !?

  6. Anonymouse sagt:

    Was ist dabei herausgekommen ?

    https://exxpress.at/friedensmission-orban-fordert-unbeirrt-gespraeche-mit-moskau/

    Man müsse jetzt mit Putin „sprechen“, sonst eskaliert sein Krieg !
    Und : Trump wird die Ukraine-Lasten an die EU abschieben.

    Super gell ?

    Putin hat natürlich sofort die Gelegenheit beim Schopf gepackt und lässt ausrichten, dass er nicht gewillt ist, noch viel länger auf seine vom Westen legitimierte Eroberung zu warten.

    Außer Spesen nix gewesen. Man könnte es auch eine Erpressungs-Depeche nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert